Rezept: Süßkartoffel-Ecken mit Kräuterquark

Rezept: Süßkartoffel-Ecken mit Kräuterquark

„Ich kenne niemanden, der so viele Kartoffeln isst wie du“, sagt ein Freund und traf damit voll ins Schwarze. Ich esse Kartoffeln sehr gerne und am liebsten habe ich sie kross aus dem Backofen. Ein bisschen Abwechslung ist aber gar nicht übel und da es nicht immer Pommes sein sollen, entschied ich mich etwas Neues auszuprobieren: Süßkartoffel-Ecken mit Kräuterquark.

  • Süßkartoffeln
  • Speisestärke
  • Öl
  • Gewürze nach Belieben
  • Quark (ich hab Alpro Go genommen)
  • Kräuter nach Belieben
  • Salz
  • Zitronensaft

1. Süßkartoffeln schneiden

Schält die Süßkartoffeln und schneidet sie danach in Ecken. (Ich wollte gerade schreiben, dass man sich bei Schwierigkeiten von einem Erwachsenen helfen lassen soll. Was zum?) Nehmt dafür ein wirklich gutes Messer, da Süßkartoffeln schwieriger zu schneiden sind.

2. Süßkartoffeln wässern

Damit die Ecken richtig knusprig werden, wässert sie mindestens 20 Minuten in einer Schüssel Wasser. Je länger, desto besser.

3. Heizen und würzen

Heizt den Ofen 250°C Ober- und Unterhitze vor, jep diese Hitze ist nötig.
Danach werden die Süßkartoffeln in eine weitere Schüssel zum Würzen gegeben. Bestreut das Ganze mit etwas Speisestärke und gebt dann Öl und die Gewürze hinzu.

4. No touchin‘ - blechen

Gebt die Ecken auf das Blech und achtet darauf, dass sich nichts berührt, da es sonst an dieser Stelle wabbelig wird.

5. Backen

Die Süßkartoffeln müssen nun etwa 20 Minuten backen. Zwischendrin sollte gewendet werden.

6. Quark vorbereiten

Während das Essen im Ofen zubereitet wird, kann der Quark angerichtet werden. Gebt je nach Belieben verschiedene Kräuter hinzu. Eine TK-Mischung tut es auch. Abgeschmeckt wird der Dip mit Zitronensaft und Salz.

7. Servieren

Sind die Kartoffelecken fertig, können sie aus dem Ofen genommen und mit dem Dip serviert werden. Eine leckere Kartoffel-Variante die durch Kräuterquark statt Ketchup und Süßkartoffel statt Kartoffel einem das Gefühl von gesunder Ernährung gibt.

Guten Appetit

You May Also Like

Leave a Reply

*