So etwas wie Pläne.

Heute in drei Wochen ist die Klausur schon geschafft. Heute in einer Woche werde ich schon ein paar Tage lang 19 sein. Ich hab ein paar Pläne. Pläne für mein Blog, Pläne für die freie Zeit in Leipzig, Pläne für einen Urlaub. Das alles sollen allerdings zeitnah realisierbare Dinge sein, denn was bringt es von Momenten zu träumen, die nicht wirklich greifbar sind?

Pläne für das Blog:
Ich überlege ob, ich mein pinguinismus-Blog mit diesem hier zusammenführen soll. Ich berichte ja ehe kaum noch von den Slams, auf denen ich war, sodass ich die Buchrezensionen immer hier posten würde. Was sagt ihr dazu? Passen Buchrezensionen hier drauf?
Im Endeffekt weiß ich gerade sowieso nicht, welchen Themenschwerpunkt ich auf narcoticarts habe. In Zukunft möchte ich es hier ein bisschen strukturierter haben.
Pläne für meine freie Zeit in Leipzig: 
  • einen Film in einem Arthouse-Kino sehen
  • eine Musicalvorstellung oder die Oper besuchen
  • zum Flohmarkt der Feinkost und zum „Westpaket“  
  • im Zest essen
  • vom Uniriesen runterschauen
  • einen Bibliothek-Tag in der Albertina und der Deutschen Nationalbibliothek verbringen.

Tja und das waren dann auch schon meine Pläne, die in vielleicht schon einem Monat alle von der Agenda gestrichen werden können.

Das Foto stammt übrigens von meinem sehr produktiven Shooting mit Martin Neuhof.

I have got some plans for my blog, my freetime in Leipzig and also for the holidays. They are all feasible, because I don’t want to dream of something, that can’t become true.
Plans for my blog:
I thought about doing book reviews here instead of my other blog.
Plans for my freetime in Leipzig are for example going to an arthouse cinema or spending a whole day in different libraries. 

You May Also Like

Leave a Reply

*