Shooting: Right through me.

Shooting: Right through me.
Heute zeige ich euch die letzte Session mit Mel. Die Motive sind mal ein wenig anders als sonst gewählt.

Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, dass ich keine Lust mehr auf diese glatten „Ich-bin-so-schön“ Fotos habe. Als Model zu arbeiten soll immer noch eine Sache bleiben, bei der ich mich selbst herausfordere, mir selbst beweise, dass ich vielseitig bin. Aus diesem Grund sieht man auf dieser Strecke etwas mehr Haut. Es klingt vielleicht kitschig, aber das Modeln hat mir auch geholfen, mit mir selber klarzukommen und mich selbst noch einen Ticken mehr zu mögen. Ich habe Lust Neues zu probieren und das war mit Mel möglich. Klickt hier und hier für die ersten beiden Sessions.

Maybe you remember that I said that I don’t really want to shoot the classic beauty pics anymore. Working in front of the camera should stay a way to show myself that I can be various, a challenge for myself. That’s why you see some more skin at this session. It may sound cheesy, but modelling also helped me to like myself even a litte bit more. I just want to start new stuff and could do it with Mel. Click here and here for the first two sessions.

You May Also Like

Leave a Reply

*