Leipzig: Weihnachtliche Markt-Events.

In 21 Tagen ist Weihnachten und die meisten um mich herum sind auf der Suche nach Geschenken. Da der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt immer überfüllt und daher keine Option zum weihnachtlichen Verweilen ist, muss ausgewichen werden. Wo Leipziger Menschen hingehen können, lest ihr in folgender Liste. 

Letztes Jahr fielen mir ständig Flyer von alternativen Weihnachtsmärkten, Design-Märkten usw. in die Hand. Die Vielfalt hat mich als Neu-Leipzigerin so begeistert, dass ich natürlich überall hingetingelt bin. Nun weiß ich also, wann sich das Hingehen lohnt und teile meine Tipps mit euch.
Wo? Westwerk, Plagwitz
Was? Die Schnuckis rund um Tschau Tschüssi veranstalten diesen feinen Markt im Westwerk, der zurecht stark besucht ist.
Persönlicher Eindruck? Nicht nur die Leipziger Design- und Illustrationsszene ist hier mit Ständen vertreten, sondern auch andere Künstler_innen verkaufen ihre Sachen. So kann man auch ein Stück abstauben, dass nicht sowieso auf jedem Leipziger Kreativmarkt zu finden ist. Letztes Jahr schrieb ich dazu etwas hier.
Wo? Werk 2, Connewitz
Was? Der alternative Weihnachtsmarkt findet in den Hallen des Werk 2 statt und bietet verschiedene Stände, ohne dass man frieren muss oder von Glühwein-Besoffkis angelabert wird.
Persönlicher Eindruck? Mir hat es letztes Jahr sehr gut dort gefallen, sodass auch mehrere Besuche sich lohnten. Der Eintritt ist frei.
Wo? Feinkost, Südvorstadt
Was? Konventionelle Weihnachtsmärkte sind nicht zuletzt wegen der Speisen ein beliebtes Ausflugsziel. Veganlebende Menschen kommen da aber meist zu kurz. Wenn man nicht gerade von einer Schokobanane satt wird und keinen Bock auf Bratwurstflecke auf der Jacke hat, dann wird man auf dem Veganen Weihnachtsmarkt glücklich.
Persönlicher Eindruck? Letztes Jahr war ich relativ spät auf dem Feinkostgelände und konnte mich deshalb nur an Food und ein paar Infoständen erfreuen. Dieses Jahr ist das Programm etwas voller und da auch hier der Eintritt frei ist, werde ich sicher vorbeischauen. Das Highlight letztes Jahr war auch jeden Fall die Tombola.

Wo? Alte Schlosserei, Südvorstadt
Was? Der Untertitel der VA lautet: „Der Weihnachtsmarkt für Wiederverwendetes“.
Persönlicher Eindruck? Leider habe ich es letztes Jahr nicht geschafft hinzugehen, aber recycleter Kram ist nie schlecht, oder? 
Und habt ihr noch Weihnachtsmarkt-Tipps für die Stadt? Dann kommentiert doch einfach.

You May Also Like

Leave a Reply

*