Ich bin wieder zurück || Gedanken der Woche #34

Ab heute geht es wieder mit regelmäßigen Postings weiter. Die Hausarbeiten sind beide abgegeben und ich kann nun wirklich meine Ferien genießen.


Gedacht: Das ist das absolute Hinterland. Gestern bin ich beim Stroga-Festival auf dem Tag der Sachsen aufgetreten. Es fand in Großenhain statt und vom Festumzug bis zu den Ständen war alles sehr surreal. Eine Mischung aus Volksfest, Kirmes und Technoparty beschreibt das Szenario am Ehesten.
Gesehen: Zum dritten Mal in diesem Jahr war ich im Kino. Das ist ganz wenig ich weiß, aber ich bin ja auch in einer Videothek angemeldet. Jedenfalls habe ich mit meinen Freundinnen Can a song save your life ? geschaut und kann den nur bedingt empfehlen. Viel besser finde ich Match Point von Woody Allen. Dieser Film hat mich echt umgehauen und sollte schleunigst von euch geschaut werden!
Gewesen: Am Samstag war der Vegan Street Day in Leipzig. Ein Review wird diese Woche folgen.
Geslammt: Wie oben schon gesagt, war ich in Großenhain und auch in Chemnitz beim Poetry Slam. Diese Woche steht übrigens die U20 Thüringen Meisterschaft in Erfurt an.
Gehört: Zur Belohnung habe ich mir nach der Hausarbeit das Album Beyoncé gekauft und komme einfach nicht mehr von dem Song Flawless runter. Ja, das ist das, bei dem sie vor dem Feminist Banner bei den VMAs performt hat.
Gewünscht: Durch die mehr oder weniger vielen Slams, aber auch den frühen Semesterstart meines Freundes stand bisher kein Urlaub an. Ich hoffe, dass wir unseren Kurztrip trotzdem umsetzen können.
Gesprochen: Am Donnerstag habe ich ein kleines Interview über Sprachaktiv bei Radio Mephisto gegeben. Hier könnt ihr mal reinhören. 
Gegessen: Der Alpro Cremoso Joghurt ist wirklich genau so gut, wie alle sagen. Den kann man nur empfehlen.
Fotos: designmadeingermany und wikipedia

You May Also Like

Leave a Reply

*