Shooting: Wild wine

Shooting: Wild wine

Die ersten Ergebnisse aus meinem Herbst-Fotoshooting mit Martin Neuhof.

Endlich mal wieder ein Shootingbeitrag auf dem Blog. Auch wenn ich euch im Juni diese Bilder mit Laura Callsen gezeigt habe, kommen nun die Ergebnisse meines ersten geplanten Shootings in diesem Jahr. Die oben verlinkten Bilder entstanden nämlich ganz spontan.
Diese Bilder aus dem Herbst-Fotoshooting enstanden mit Martin, der mir einfach mal seine Lieblingsplätze zeigen wollte. Auch wenn wir oft miteinander abhängen, hatten wir bisher erst zwei geplante Shootings, einmal im Jahr 2014, als ich gerade neu in der Stadt war und einmal 2015. Alles andere dazwischen entstand oft spontan, wenn ich eben mal vor die Kamera gesprungen bin. Ich verlinke euch unten mal alle Bilder, die ich schon mit Martin gemacht habe.

Parks und Steinbrüche

Ehrlich gesagt, bin ich ganz froh, dass dieses Shooting geklappt hat, denn sowohl Martin als auch ich haben ja immer etwas zutun und immer dann, wenn wir es geschafft haben, uns für Fotos zu treffen, hat es geregnet oder irgendwelche anderen Außenfaktoren kamen dazwischen.
Wir machten uns also an einem warmen Herbsttag auf, um ein paar von Martins Lieblingsplätzen zu erkunden: Darunter ein verschollener Park und ein Steinbruch. Ich bin echt froh, dass mein erstes Shooting nach langem mit einem guten Freund stattfand. Es ist nicht so, dass ich es verlernt habe, für Fotos zu posen, aber nach so langer Zeit, musste ich mich schon wieder dran gewöhnen und Martin hält diese Momente, in denen ich kurz von mir selbst genervt oder „selbstkritisch“ bin, zum Glück gut aus.
Nun aber genug der Vorrede. Schaut euch die erste Session an. Ach und falls ihr denkt, dass das gefiltert ist: Die Farben des wilden Weins sind auch in der Realität so kräftig gewesen.

(fast) Alle bisherigen Shootings mit Martin

Stadtshooting 2014: Session 1, Session 2
Spontanshooting Ostsee 2015: Session 1, Session 2
Shooting 2015
Spontanshooting mit Merle 2016

You May Also Like

Leave a Reply

*

"ga(‘set’, ‘anonymizeIp’, true);"