Gedanken der Woche KW#7

Poah, war das eine aktive Woche. Freie Zeit wurde sinnvoll und spaßig gefüllt, was ich so gemacht habe, kann man nach dem Sprung lesen.


 
Gedacht: Bin ich die einzige, die es im ICE ständig mit komischen Menschen zu tun hat? Fast jede Fahrt wird von wütenden Reservierungs-Gästen oder Mettbrötchen-Liebhaber_innen überschattet.
Gewesen: Hannover/Leipzig.
Gekocht: Für die WG habe ich am Montag vietnamesische Sommerrollen gemacht. Das Essen könnte prima an ein Fondue oder Raclette kommen, wenn es um das Dinieren in einer großen Runde geht. Ansonsten gab es diese Woche u.a. Risotto, Dillkartoffeln mit Räuchertofu und Kartoffeln mit Tofu-Zwiebel-Würfeln.

Geshootet: Mehrmals sind wir in Hannover losgezogen, um Outfits zu fotografieren. Das erste Ergebnis gibt es hier, das zweite folgt diese Woche. 

Geknipst: Eigentlich bin ich auf Instagram gar nicht so aktiv, da die Kamera meines Handy einfach ungeile Fotos macht. Bei strahlend blauem Himmel und schönem Wetter sehen aber Leipzigs Vorzeige-Gebäude sehr gut aus und landen auch vor meiner Linse. 

Gegessen: Am Donnerstag war ich im Tabori, um Burger zu testen. Das Ambiente des Theater-Cafés hat mir sehr gut gefallen und ist ein Grund mehr, öfters mal nach Lindenau zu düsen. 
Gewesen: Der Rundgang in der HGB stand am Freitag auf dem Plan. Sehr schöne Ausstellungen begeisterten und machten Lust auf mehr Kunst. 

Gefeiert: Nach gefühlt einer halben Ewigkeit war ich mal wieder tanzen. Auf der Eisenbahn besuchte wir das Goldhorn, warteten nach trashiger Musik auf den angekündigten Hip Hop und bekamen schließlich ein Single Ladies/Put a ring on it – Häppchen. Queen Bee rettete (mal wieder) den Abend. 

Gekauft: Tatsächlich habe ich mir das Ticket für das Nicki Minaj Konzert in FFM gegönnt. Nach langem Zadern entschied ich ich dafür, die die The Pinkprint Liebe überwiegt einfach zu sehr.
Geshootet II: Mit Janine shootete ich gestern analog. Die Ergebnisse kommen bald. Ich freue mich besonders auf die entwickelten Fotos vom Film, aber auch die Polaroid-Bilder machen einen guten Eindruck.

You May Also Like

Leave a Reply

*