Gedanken der Woche KW#53

Dann schauen wir mal zurück auf die Woche mit dem Jahreswechsel. 

Gedacht: Das war ein gutes Jahr und das kommende wird fantastisch.
Gefeiert: Silvester dies das wie immer mit guten Menschen. 
Gegessen: Meine Freund*innen machen SO GUTES ESSEN! Okay, das musste mal raus. Wahrscheinlich hat in meinem Freundinnenkreis jede ein bestimmtes Gericht, das sie besonders gut zubereiten kann. Sorry, ich gerate ins Schwärmen wenn ich an diesen Nudelsalat denke. Ansonsten galt eher die Devise „Ich geh nicht raus und koche das, was ich noch da habe“. Das endet dann meist mit Pommes.
Gewesen: Gleich am 1. Januar hatten wir Karten für die Oper. West Side Story wurde gespielt und ich hatte fast keine Ahnung vom Plot. Umso genervter war ich von der (schlechten) Romeo und Julia-Anlehnung. Die Handlung (wenn man es so nennen mag) enttäuschte, doch gesungen, geschauspielert und performt wurde groß.
Geschaut: Mit den Serien ist es ja immer so eine Sache. Ich wehre mich immer, mit einer Sache anzufangen, da ich weiß, dass ich bei Interesse gnadenlos Binge Watchen würde. Letzte Woche begann ich mit How to get away with murder. Natürlich bin ich mit der ersten Staffel durch und halte mich zugunsten des Studiums erstmal von der zweiten Staffel fern. Was soll ich sagen? Der Pilot hat mich angefixt, der Cast ist toll und es gibt auch eine Menge politische Aussagen (Fall über Vergewaltigung: „This is a crime not about sex; it’s about power“).

Geplant: Langsam sollte ich meinen neuen Kalender einschlagen, da schon eine Menge Termine anstehen. Guckt mal hier, bei welchen Slams ich in der nächsten Zeit sein werde. Für morgen (5. Januar) solltet ihr euch die Zeit von 20 bis 22 Uhr vorm PC freihalten. Ich bin bei Radio Blau zu Gast und werde über Feminismus, Slam, Musik und mehr quatschen. Fancy fancy!

You May Also Like

Leave a Reply

*

"ga(‘set’, ‘anonymizeIp’, true);"