Gedanken der Woche KW#52

Es folgt letzte Wochenzusammenfassung für das Jahr 2015. Tatsächlich habe es ich es geschafft 52 hintereinander von der vergangenen Woche zu berichten. Das nehmen wir ins nächste Jahr mit.

Gedacht: Das Jahr geht zu Ende und somit steht auch Silvester an. Den Jahreswechsel kann man auf unterschiedlichste Art feiern. Fest steht aber, dass ich schon immer Böller gehasst habe und mich auch dieses Jahr wohl hinterm Fenster verschanzen werde. Das ist vielleicht eine mehr oder minder irrationale Angst, doch durch die zahlreichen Böller-Idioten hat Silvester auch immer einen unangenehmen Beigeschmack für mich. Wie muss das Geböllere daan für jene sein, die durch die Geräusche an beispielsweise Bombenangriffe erinnert werden? In Deutschland leben eine Menge Geflüchtete, viele von ihnen mit Kriegstraumata. Ein Grund mehr das Böllern zu lassen und sein Geld nicht zu verpulvern.
Gefeiert: Und wie habt ihr euer Weihnachten verbracht? Ich war bei meiner Familie, 18 Uhr fand die Bescherung aka Geschenkeschlacht an und an den Feiertagen gab es das Festessen. Alles lief also so schön wie immer und das ist gut so. 
Gewesen: Am Sonntag stand ein kleiner Waldspaziergang an. Zugegeben: Als Kind konnte ich dem Thüringer Wald gar nichts abgewinnen. Opas Wanderungen begeisterten mich wenig, aber mittlerweile weiß ich die Landschaft mehr zu schätzen.

Gegessen: Am ersten Feiertag gibt es bei uns traditionell Klöße, Rotkraut, Soße und Braten bzw. Seitan-Bratstück. Wenn es nicht so viel Aufwand wäre, würde ich das wahrscheinlich öfters kochen, da Hausmannskost einfach meine liebste Küche ist, true story. 

Geschafft: Endlich weg mit dem bürokratischen Dreck. 
Geplant: Ich bin ziemlich gut gewesen, 2015 meine Vorsätze einzuhalten. Jaja, immer dieser Vorsatz-Quatsch, aber ich habe mehr gelesen, mehr Filme geschaut, mich soweit um meine Gesundheit gekümmert und bin pünktlicher gewesen als sonst (das ist aber noch ausbaufähig). Für 2016 habe ich kleine Ziele, will aber generell keine Pläne schmieden, da der Gedanken ständig was umsetzen zu müssen, auch stresst. Deswegen verfolge ich einfach kleine umsetzbare Dinge.

You May Also Like

1 Comment

  • Anonym 31. Dezember 2015 13:25

    bin auch absolut kein böller-fan, aber eher weil mir böller zu viel krach machen. erst an zweiter stelle kommt bei mir die angst, irgendwelche idioten könnten böller nach mir werfen. mir wäre sowieso lieber, man würde silvester ohne böller feiern.

Leave a Reply

*