Gedanken der Woche KW#19

Gedanken der Woche KW#19

Die letzte Woche war geprägt von der Poetry Slam-Tour im Norden

Gedacht: Oh diese neun Stunden Zeitverschiebung.

Getourt: Von Donnerstag bis Samstag (eigentlich Sonntag) war ich auf Nordtour in Kiel, Hamburg und Lübeck. Zwei der drei Slams waren Late Night-Veranstaltungen in Kinos. Was die Unterbringung angeht, hatte ich richtig Glück, da ich jeden Tag in einem Einzelzimmer war. Das kann man als ganz gute Sache beschreiben, da ich es kaum gewohnt bin, permanent von Menschen umgeben zu sein, wie es auf einer Tour ja meistens ist. Insgesamt war aber alles sehr schön, vor allem der Slam in Lübeck hat mich durch die Live-Projektionen sehr begeistert.

Gefühlt:
Auf einer Tour hört man ja sehr viele Texte und irgendwann auch nicht mehr richtig zu. Umso überraschter war ich von meiner Reaktion auf Filos Text, der mich sehr mitgenommen und berührt hat. Ich hoffe ihn verlinken zu können, sobald er online zu finden ist. Ansonsten checkt doch mal die Seite von Filo aus, sie slammt nicht nur, sondern ist auch illustratorisch unterwegs.

Gewesen: In Kiel ist mir aufgefallen, dass die meisten Menschen aus Norddeutschland eine unglaubliche Verbundheit zum Norden haben. Allerdings ist die Symbolträchtigkeit dort auch immens und Dinge wie das Meer oder die Elbe gibt es ja in anderen Gebieten einfach nicht. In Hamburg scheint das durch den Hafen oder St. Pauli nochmal verstärkt zu werden.

Gemerkt: Was manchmal mit einem Twitter Thread beginnt, kann ich oft in einem Blog-Eintrag verwandeln. Seid also gespannt, wenn es demnächst um Whitewashing und Stereotypen im Film geht.

Gegessen: Auf der Rückfahrt von Hamburg nach Leipzig war mir leider etwas schlecht, da ich einfach zu viele Franzbrötchen verdrückt habe. Kamps seid dank konnte ich diese auch als Veganerin essen, Generell gibt es bei Kamps so viele vegane Lebensmittel, warum bekommen das hier ansässige Bäckereien nicht hin? Ansonsten hab ich Jiaozi (also eine Sorte Dim Sum) in meinem Dämpfer gemacht.

Geplant: In diesem Monat muss ich noch eine Präsentation über meine BA halten, dazu kommt ein Referat und das erste mal Elster-Portal-Nutzung. Ja soweit zu den Pflicht-Terminen. Es stehen auch noch ein paar Slam-Auftritte, der Prag-Urlaub und ein Berlin-Aufenthalt mit strawberryelmo an. Darauf wiederum freue ich mich sehr.

Gelinkt: Auch wenn ich mittlerweile nicht mehr jeden Punkt zu Cultural Appropriation unterstütze, finde ich es nach wie vor respektlos, dass viele (Mode)-Medien Black Hair Styles als neue Trends und Erfinden beschreiben und sie aus ihrem Kontext nehmen, ohne Credits zu geben. Dazu gibt es diesen schönen BuzzFeed-Artikel. Die Bravo zeigt mal wieder ihr sexistisches Weltbild und gibt das an seine Leser*innen weiter. Dieses Mal in Form von „Was Mädchen sagen und wirklich meinen“. Ein Glück, dass ich meine Bachelor-Arbeit darüber schreibe.
Außerdem hat mich Amina auf kleinerdrei in ihre Liste sie inspirierender Feminist*innen aufgenommen. Danke dafür!

You May Also Like

Leave a Reply

*