Gedanken der Woche #9

Mit einem Tag Verspätung kommen nun die Gedanken einer aufregenden und guten Woche.

 

Gedacht: „And at the end of the day I am the only person that can make me happy.“ lautet oftmals meine Devise nach Sasha Grey. Doch die Woche zeigte mir einmal mehr, dass die Momente mit Freund_innen die Besten sind und es okay ist, wenn man sein eigenes Glück ab und zu von anderen Menschen abhängig macht.

Gewesen: Der Feinkostflohmarkt am Samstag hat mich begeistert. Vielleicht werde ich in naher Zukunft auch etwas dort vekaufen. Um den Samstag gut zu starten, empfehle ich definitiv einen Besuch dort.

Gebastelt: Ein Einhorn-Kostüm.
Gekauft: Flohmartkschnäppchen sind eine wahre Wonne und werden die nächsten Tage gezeigt. Achso und dann war da noch der Besuch bei IKEA….
Gehört: Nichts besonders. Ich brauche unbedingt Musikempfehlungen, da ich wirklich nicht mehr besonders viel höre.
Geschaut: Toy Story 1 & 2 & 3 
Gefühlt: Die besondersten Stoffe auf dem Stoff- und Tuchmarkt in Leipzig. Handwerklich bin ich gänzlich unbegabt, doch optisch und haptisch konnte auch ich viel mit den Stoffen anfangen.

Gegessen: Eine Woche lang habe ich jeden Tag gekocht. Also richtig gekocht und nicht nur Nudeln mit Soße gemacht. Es gab Quiche, Mousse au chocolat, Pilz-Rahm-Geschnetzeltes, Gyros, Lasagne, Reispfanne, Kohlrabi und Kartoffelstampf.

You May Also Like

Leave a Reply

*

"ga(‘set’, ‘anonymizeIp’, true);"