Gedanken der Woche #5

In dieser Woche saß ich eigentlich nur am Schreibtisch, um für meine Klausur zu lernen. Ein bisschen etwas zu erzählen, gibt es dennoch.

Gedacht: Ist euch mal aufgefallen, wie paradox diese Aufschiebe-Sache ist? Zumindest geht es mir so, dass ich einerseits viel anderes mache, um eben aufzuschieben, andererseits lerne ich dann wie verrückt und lasse den Abwasch auch gerne mal 3 Tage lang stehen. So geschieht es, dass man sogar sich selbst gegenüber in Erklärungsnot kommt. So lange sich das nur in diesem kleinen Horizont bewegt, geht es ja aber.
Geärgertändert: Positiv denken wird jetzt meine Aufgabe sein. Vor allem wenn es ums Lernen oder die Uni geht, merke ich, wie schnell ich panisch oder verärgert bin. In Sachen Wahlbereich ist mir gleich beim ersten Mal ein kleines -naja- Malheur passiert, doch mittlerweile sehe ich es als Herausforderung an, statt mich darüber zu ärgern, wie ungenau ich bei der Wahl gelesen habe. 
Geschenkt: Das Geschenk meine Freundes kam am Dienstag an. Es sind Mi ZX Flux in schwarz und mint. Als besonderes Highlight steht auf der Rückseite des Schuhs nrctcrts. Jetzt gibt es einen weiteren Grund, endlich wieder Outfit-Postings zu machen.
Gekocht: Radina hat mir zum Geburtstag unter anderem ein Rezept samt Zutaten vom Kochhaus geschenkt. Demnach gab es bei uns Zitroniges Zucchini-Lauch-Risotto mit Thymian. Die Idee des Kochhauses finde ich übrigens sehr cool – danke fürs drauf aufmerksam machen.
Gekränkelt: Und dann auch noch das: Mitten auf der Zielgeraden fange ich an zu kränkeln. Jetzt heißt es Zähne zusammen beißen und hoffen, dass es nur wieder eine blöde Soja-Allergie ist. 
Geschlussfolgert: Der Monat Januar ist ja schon vorbei und bei mir begann das Jahr sehr gut. Wenn es so weiter geht, dann kann ich mich nicht beschweren. Im Gegenteil: In den kommenden Monaten stehen eine Menge Highlights an. 
Geplant: Am Wochenende heißt es dann wieder „Hallo Leben!„. 

You May Also Like

Leave a Reply

*