Gedanken der Woche #48

Hier sind die Gedanken der Woche.


Gedacht: Das positive in den Dingen sehen > das negative in den Dingen sehen.

Gehört: Von vorne: Seitdem Nicki Minaj mit Beyoncé den unglaublichen Flawless-Remix gedroppt hat, verfolge ich die Arbeiten von Nicki etwas. Ziemlich angetan bin und war ich von ihrer ersten Album-Auskopplung Pills’n’Potions. Seit Montag ist ihr aktuelles Album The Pinkprint draußen und läuft seitdem endlos bei mir. Einige Songs werden dabei geskippt, da es weniger die Anaconda-Nicki, sondern die Grand Piano-Nicki ist, die ich mag. Ich wusste, dass sie eine sehr gute Rapperin (mit empowernden Texten) ist, nicht aber, dass sie derart gut singt. Die Art und Weise wie sie ihre Trennung auf dem Album verarbeitet und ihre Emotionen teilt ist ziemlich mitreißend. Ehrlich gesagt hat mich Schmerz verarbeitet in Musik bisher nur bei Adele so mitgenommen. In The Pinkprint Movie werden meine liebsten Songs (vor allem All Things Go) zusammen gebracht und visualisiert. Schaut und vor allem hört euch das unbedingt an!

Geschaut: In Thüringen zu sein bedeutet auch immer, dass lange DVD-Abende zelebriert werden. Ich habe zum ersten Mal The Hunger Games geschaut und verstehe den Hype total.

Geschockt: Unglaublich, dass #pegida mittlerweile so viel Zuspruch hat. Hier kann man lesen, wie leicht die Thesen und „Ängste“ der Bewegung zu widerlegen sind. Auch in Leipzig sollen diese rassistischen „Spaziergänge“ stattfinden, aber das Bündnis No Legida ist schon bereit. 

Gegessen: Diese Woche bin ich irgendwie über den Weihnachtsmarkt gehoppst und habe veganes Karamell entdeckt. Nach dem Posting in der Leipzig Vegan Gruppe war es wohl schnell ausverkauft. Im nächsten Jahr soll die vegane Auswahl wohl vergrößert werden.
Gedreht: Am Dienstag habe ich einen kleinen Filmdreh gehabt. Im März könnt ihr euch das Ergebnis anschauen. 

Gemocht: Leider habe ich eine ziemliche Schwäche für relativ sinnlosen Kram. Dazu gehört auch Geschenkpapier. Es gibt einfach zu viele coole Motive und gerade in Weihnachten passt diese Vorliebe ja ganz gut. 

Gefreut: Spontane Besuche. 

Fotos: missinfo.tv und crejjtion.blogspot.co.uk

You May Also Like

Leave a Reply

*