Gedanken der Woche #45

Und seid ihr auch gut im Advent angekommen? Bei mir lieg es ziemlich gut, warum lest ihr in der aktuellen GDW.

 

Gedacht: Es ist super nervig, wenn mich Leute aufgrund meines Aussehens auf Englisch ansprechen. Die denken dann, dass ich ja gar kein Deutsch sprechen kann und lösen dann mit ihrem „Where is the Thomaskirche“ einen genervten und verwirrten Gesichtsausdruck aus.
Gebastelt: Mein Freund bekam von mir einen selbstgemachten Adventskalender per Post. Zwischen Star Wars Adventskalendern und den Exemplaren von Milka ist das nur das Sahnehäubchen.
Geslammt: Am Wochenede war ich auf meiner letzten Tour für dieses Jahr. Es ging durch Thüringen und war sehr schön.
Gegessen: Immer wenn ich in Erfurt bin, dann esse ich im Green Republic, das ist ein veganer Burger-Laden. Ich kann das Essen sehr empfehlen und finde, dass der Spot eine Bereicherung für die relativ kleine vegane Szene Thüringens ist. 

Gekauft: Lidl ist ja eher der Internet-Explorer unter den Supermärkten, wenn es um vegane Lebensmittel geht. Nun habe ich aber zwei Schokoladen entdeckt, die sehr gut schmecken und sogar ohne tierische Inhaltsstoffe sind. Die Sorten Edelzartbitter Orange und Edelzartbitter Cranberry der Marke Fin Carré landen wohl nun öfters im Einkaufswagen. Natürlich auch für alle anderen Freund_innen der Fruchtschokoladen geeignet.

Gefreut: Das schönste Kompliment habe ich während der Thüringen-Tour bekommen. Man bezeichnete mich als Real-Life Lisa Simpson nur mit öfters besserer Laune. Das war gut zu hören, denn Lisa ist tatsächlich als Kind ein Vorbild gewesen. 

Fotos, von Dingen, die mir unter der Woche passieren, findet ihr hier auf meine Instagram-Account.

Foto: fanpop

You May Also Like

Leave a Reply

*