Gedanken der Woche KW#4

Gedanken der Woche KW#4

Geburtstag, Geburtstag, Geburtstag!

Gedacht: Als Perfektionistin und Besitzerin eines riesigen inneren Antreibers, gehe ich oftmals sehr hart mit mir ins Gericht. Das hat viele Gründe, aber vor allem die Auswirkungen sind nervig. Es gab eine Zeit, in der ich manchmal etwas mulmig auf meinen Geburtstag schaute, weil ich immer der Meinung war, in einem Lebensjahr nicht genug geschafft zu haben. Lang Rede, kurzer Sinn: Diese Muster sind für eine*n selbst sehr toxisch und lassen sich selten durch ein Ausmalbuch umgehen (wenn doch freut mich das natürlich). Ich hab aber gemerkt, dass ich mich durch aktives daran arbeiten davon wegentwickelt habe. Ganz weggehen wird es nie und eine gewisse Portion Ehrgeiz ist ja auch förderlich. Außerdem schöpfe ich aus produktiv sein auch eine Menge Freude und Antrieb. Wahrscheinlich sind viele Faktoren daran beteiligt, aber ich bin zufrieden, was alles mit 21 passiert ist. Neues Lebensjahr, let’s go. Wo wir beim Thema wären….

Gefeiert: Yeah, die letzte Woche war Geburtstagswoche, denn Mittwoch war mein 22. Geburtstag. Auf aller Empfehlung hin bin ich ins Maya Mare gefahren, um einen Tag im Spa zu verbringen. Eigentlich war das der einzige Plan für meinen Ehrentag. Da ich aber bisher immer gefeiert habe, kam es dann noch relativ spontan zu einem gemütlichen Abend in einem Café/Bar. Danke an alle, die da waren. Außerdem allen, die es feiern, ein frohes Lunar New Year!

Geschaut: Seit einiger Zeit schaue ich meine Lieblingsserien aus der Kindheit wieder. Dieses Mal ist „Proud Family“ dran. Darin geht es um die Jugendliche Penny Proud, ihre Familie und Freund*innen. Als Kind mochte ich es besonders, da Penny mmN afro/asiatisch ist und ich das im TV einfach selten sah. Das alles auf Englisch zu sehen ist natürlich nochmal völlig anders, da alle im Slang sprechen. Jetzt Jahre später schätze ich die Serie noch mehr, da eine Menge feministische Elemente zu sehen sind. Mal sehen wie sich das entwickelt, da ich ja nur die erste Staffel kenne.

Gefreut: Menschen, Gespräche und Geschenke.

Gegessen: Da meine Heuschnupfen-Therapie nicht so verlief, wie gedacht, soll ich laut meiner Ärztin eine Immunsystem-Diät machen. Hierbei ist der Verzicht auf weißes Weizenmehl und weißen Zucker ein Muss. Adieu schönes Leben! Ich bin mir sicher, dass ich das nicht mal länger als eine Woche durchhalte.

Gelinkt: Ich würde euch bitten, einfach mal diesen Text von correctiv.org zu lesen. Berechtigterweise gibt es viel Aufregung um Trump und die Politik seiner Administration. Ich wünsche mir aber einfach, dass sich Menschen auch auf die Missstände vor Ort konzentrieren, statt nur mit dem Finger auf andere Orte zu zeigen. Eine Mischung aus beidem geht nämlich. Jedenfalls ist correctiv ein Recherchezentrum, was vielen durch die Serie „Medien der neuen Rechten“ bekannt sein könnte. Im Artikel wird berichtet, dass

Genervt: Was ist eigentlich bei meiner Hausverwaltung los? Erst bekommen sie es nicht hin, den Kot vom Rohrbruch entfernen und den Keller reinigen zu lassen. Nun fehlt im Haus das Warmwasser. Ich hab nicht allzu viel davon mitbekommen, da ich recht viel unterwegs war. Trotzdem frage ich mich, wie man diesen Zustand, der schon seit einem Monat anhält einfach vertreten kann.

You May Also Like

2 Comments

  • Trang 31. Januar 2017 22:39

    Dieses Bilanzziehen von wegen „was bisher in meinem Alter erreicht hätte werden können“, kenne ich nur zu gut. Aber ich wollte dir hier vor allem mitteilen, dass ich dich nun seit einiger Zeit online mitverfolge und muss auch als Außenstehende sagen, dass du wirklich, wirklich stolz darauf sein kannst, was du bisher erreicht hast. Bin gespannt auf dein nächstes Lebensjahr! 🙂

    • Nhi Le 2. Februar 2017 17:56

      Hallo liebe Trang!

      Erstmal danke für die lieben Worte an sich.
      Ich freu mich, wenn du hier ab und zu was kommentierst. Dadurch weiß ich ja, dass du seit einiger Zeit mitliest und das freut mich ungemein.

      Ganz liebe Grüße <3

Leave a Reply

*

"ga(‘set’, ‘anonymizeIp’, true);"