Gedanken der Woche KW#35

Gedanken der Woche KW#35

Es gibt eine Menge Pop.

Gedacht: Es wird Zeit einiges einzusehen, aber nicht wirklich aufzugeben.

Gefreut: Gerade die Make-Up-Interessierten in meinem Umfeld freuten sich wahnsinnig auf das Nyx-Launch bei dm. Für mich ist es etwas schwierig, denn auch wenn die Firma keine Tierversuche durchführt, ist der Mutterkonzern l’oreal nicht cruelty free und somit fällt Nyx als mögliche Marke für mich weg. Claudia tröstete mich dann mit der Info, dass die Drogerien Müller und Rossmann nachziehen und die tv-freien Marken Sleek und Make Up Revolution ins Sortiment aufnehmen. Sleek ist schon da und MUR soll diese Woche kommen. Vorfreude!

Gehostet: Die lokale U20 Slamszene wächst und am Freitag fand die zweite sächsische U20 Landesmeisterschaft im Poetry Slam statt. Jetzt wo wir sogar nach Dresden expandieren ist das nur logisch.

Geschaut: Wer ein solch großer Popkultur-Fan ist wie ich, mag natürlich auch Award Shows. Zumindest die amerikanischen Shows wie Academy Awards, Grammys und vor allem VMAs bieten eine Menge Unterhaltung. Sonntagnacht war es wieder so weit und es wurde eine sensationelle Show voller Frauenpower. Queen Nicki hat mit Ariana performed, Rihanna hat den Vanguard Award bekommen und boah: Lasst uns bitte darüber reden, dass es ja eigentlich die BeyMAs waren. Nicht nur, dass Beyoncé fast alle Nominierungen gewonnen hat und somit die Künstlerinnen mit den meisten VMA-Preisen ist, sie hat auch noch eine ganz wahnsinnige Show hingelegt und politische Statements gesetzt, dazu habe ich auch etwas auf meiner Facebook-Seite geschrieben.

Geschaut II: Meine To-Watch List ist ellenlang und die meisten Filme darauf sind eben nichts für die Badewanne oder zwischendurch. So ist es auch mit Oldboy. Ich bin mega froh, dass ich nicht auf die Idee gekommen bin, diesen Film allein zu schauen, denn WAS ZUM TEUFEL? Ich weiß nicht, wann mich ein Film derart mitgenommen hat und nein ich meine nicht die expliziten Gewaltszenen, die viele so-asiatische Filme wohl so an sich haben. Da hab ich eh die Augen zugemacht. Die Story ist so verdreht und mitreißend, die Schauspielleistung wahnsinnig gut und alles in allem ist der Film sehr stimmig. Nicht umsonst wird Oldboy als einflussreichster südkoreanischer Film des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Guckt ihn euch mal an und lasst uns dann diskutieren. Ich bin dann sicher immer noch nicht drüber weg.

Gehört: Wer meine Insta Story kennt, wird meinen Ira Atari Spam zum Release-Tag schon gesehen haben. Ira und Bernhard haben am 26.08 ihr erstes gemeinsames Album rausgebracht und seitdem läuft es bei mir rauf und runter. Es ist genau die Art von gefühlvollem Elektro, die man viel zu selten hört: Aussagekräftige Texte, eingängige Melodien und eine unvergleichbare Stimme (liebste Songs: Moment und Thinking of You). Moment ist ein Album, das wirklich Gefühle auslöst und das kann man nicht von jeder Musik behaupten. Vielleicht bringe ich auch nochmal einen extra Beitrag dazu, aber spätestens nach dem Konzert im November wird ein Interview kommen und darauf freue ich mich schon jetzt. Es ist übrigens eine richtig tolle Sache für mich, dass 2016 so viele meiner liebsten Künstler*innen neue Musik veröffentlicht haben.

Geliebt: Uns vier.

Gegessen: Und zack, hatte ich nochmal Geburtstag. Wir haben ein versprochenes Geburtstagskuchen essen nachgeholt und Marshall’s Mum ist echt eine gute Adresse für veganen Kuchen und Leckereien. In der Südvorstadt gelegen muss man auch keine Weltreise hinter sich legen, um dorthin zu kommen. Das Gute ist so nah, aber irgendwie bin ich dennoch sehr selten im Café Tunichtgut. Schade eigentlich, denn das Ambiente ist schön, die Nudeln sind lecker und man kann prima Leute beobachten. Am Wochenende durfte es dann mal wieder der mindestens monatliche Burger vom Deli sein. Leider wurden meine liebsten Saucen Smoked Pepper Cheese und Roasted Garlic Mayo aus dem Sortiment genommen, sodass der Burger mit den neuen Saucen okay, aber nicht mehr mega krass besonders schmeckt.

Geshootet: Der liebe Vincent war in Leipzig und ober-kurzfristig sind wir etwas durch Leipzig spaziert, es gab für ihn den besten Seitan-Dürüm der Stadt (oder vielleicht den besten überhaupt?) und spontan ergab sich auch noch ein Shooting im fast mitternächtlichen Leipzig.

Geplant: Da sind schon wieder so so viele neue Ideen. Diese Woche wird das erste auf dem Blog in die Tat umgesetzt. Stay tuned.

You May Also Like

Leave a Reply

*

"ga(‘set’, ‘anonymizeIp’, true);"