Gedanken der Woche KW#33

Gedanken der Woche KW#33

Vom Badesee und Kinderfilmen.

Gedacht: So ein schlechter Start. || Bleib doch noch ein bisschen.

Gewesen: Es ist ein Kreislauf. Hast du kein Fahrrad, dann bist du nicht mobil. Bist du nicht mobil, dann kannst du nicht an den See. Schade eigentlich, da Leipzig eine tolle Seenlandschaft hat. Ein Glück gibt es ja auch Freundinnen mit Auto. Die Kombi aus (vorläufigem) Abschiedfrühstück, langen Gesprächen und ungestörtem Badespaß war nicht mehr zu schlagen.

Geärgert: Formatvorlagen bei MS Word sollen dir das Leben leichter machen, aber im Endeffekt wird doch alles komplizierter.

Geplaudert: Die liebe Mrs. Pepstein hat mich in ihre Radioshow eingeladen und wir haben über Beyoncé gequatscht.

Geschaut: Mit dem kleinen Bruder gehe ich am liebsten in Disney Filme, aber nicht immer läuft ja einer im Kino. Pets hat vom Trailer her überzeugt und ich fand ihn so mittel, naja aber ich hab ja auch oft Vorbehalte, wenn es animiert, aber nicht von Disney oder Ghibli ist. Pets hat süße Details, aber die Handlung ist leider total von Toy Story abgeschaut.

Gegessen: Wenn es um veganes Essen geht, würde ich immer noch sagen, dass man im Leipziger Süden am besten aufgehoben ist. Dabei habe ich Plagwitz unterschätzt und vor allem die Karl-Heine schien mir nicht so viel zu bieten. Das Casablanca war da mit marokkanischem Essen eine nette Abwechslung.

Geschockt: Hatespeech im Netz kennt anscheinend keine Grenzen. Vor allem @lottapeng musste auf Twitter sehr viel aushalten und es ist einfach nur verachtenswert, dass auch noch #KleinPeng, also ein Kind angegriffen und bedroht wurde. Deshalb sind Aktionen wie #TeamPeng sehr wichtig.

Gelinkt: Bei Buzzfeed kann man die verschiedenen Körpertypen von Olympionik*innen ansehen, man sollte den Hatecrime-Fall an einer Transfrau in Istanbul auf dem Schirm haben.

You May Also Like

Leave a Reply

*

"ga(‘set’, ‘anonymizeIp’, true);"