Festival / Outfit : Open Flair Teil II

So ihr Lieben,
ich bin wieder zurück und mache mich bereit für eine stressfreie Woche, denn am Freitag geht es nach Wien <3
Vorher bekommt ihr aber mein Festival-Outfit und meine Highlights vom Freitag zu sehen, zu denen definitiv Casper zählt. Von vorne:
Der Freitag war vom Line-Up her mein Lieblingstag, da einfach viele gute Bands spielten. Schon früh waren wir auf dem Gelände, um Findus zu sehen, selbst Casper hat sich diese Band angeschaut c: Es war nicht leicht die ganze Zeit auf dem Gelände zu sein, mehr als 11 Stunden verbrachten wir schlieszlich dort und eine Rückzugsmöglichkeit gab es eher nicht. Wir verbrachten [ wenn niemand gespielt hat ] die meiste Zeit damit uns durch das vegane Essen zu probieren. Gesehen haben wir an diesem Tag den U20 Poetry Slam, Pennywise, Bad Religion und NoFX. Das war gut und viel.
Hier nun mein Outfit.


Blumenkrone: DIY von Opa || Shirt: Stadtpiraten || Rock: River Island || 
Strumpfhose: Topshop || Schuhe: Vans
Kommen wir nun zum Highlight des Freitags: Casper! Ich habe mich schon so lange auf den neuen Track gefreut und nachdem er letztes Jahr schon das Foklore in Wiesbaden gerockt hat, wusste ich, dass die Show auf dem Flair nur gut werden konnte. Es war sehr eng, denn ich stand am ersten Wellenbrecher und wurde beim pogen oft dagegen gedrückt. Das alles hat sich gelohnt, da die Show fulminant war. Bei Alaska gab es Papierschnee, bei Rock’n’Roll flammte sogar Feuer auf. Leider war die Setlist ähnlich die der anderen Konzerte, es wurden nur Songs von XOXO und Hin zur Sonne gespielt, obwohl ich mich so auf Im Ascheregen freute. Zum Schluss wurde So perfekt gespielt, inklusive Bengalos in Cas‘ Händen.
Es war himmlisch.


You May Also Like

Leave a Reply

*